Bi-Syndrome basierend auf Strukturellen Dysbalancen mit Akupunktur behandeln
Hedi Holschuh, Seeheim-Jugenheim
14.11.20

Kursbeschreibung

In diesem praxisorientierten Seminar werden wir uns sehr ausführlich mit strukturellen Dysbalancen beschäftigen. Diese Dysbalancen sind nicht nur oft die Ursache für Rückenschmerzen, sondern können die unterschiedlichsten Strukturen im Körper beeinflussen und so die verschiedensten Probleme hervorrufen.
Rückenschmerzen sind das Naheliegendste aber auch Schmerzen im Hüftgelenk, Knie- oder Sprunggelenk können die Folge sein.
Unter Umständen entstehen aber auch Nacken-Schmerzen, Kiefer-Gelenk-Probleme und Kopfschmerzen. Diese können wir erfolgreich behandeln, indem wir die Struktur der PatientInnen, den Muskeltonus, die Faszien-Ketten entspannen und den Körper wieder in sein Gleichgewicht bringen. Die PatientInnen erfahren oft sehr schnell eine Schmerzlinderung, Besserung und Heilung ihrer Beschwerden.

Wir werden unterschiedliche diagnostische Möglichkeiten erlernen

  • Inspektion und verschieden Palpations-Techniken werden ausführlich besprochen.
  • Wir werden verschieden Methoden zur Muskelentspannung mit Akupunktur kennen lernen (Trigger-Punkte, Fernpunkte, hierbei ist die Nadeltechnik (Stichtiefe, der Winkel und die Richtung mit der die Nadel gestochen wird von grosser Bedeutung für die Wirksamkeit unserer Akupunktur).
  • Welche Möglichkeiten haben wir um einen Beckenschiefstand, Wirbel-Dislokationen, Skoliose, Protusion bzw. Bandscheibenvorfälle zu behandeln.
  • Die unterschiedlichen Untersuchung-Methoden bieten uns auch verschiedene diagnostische Möglichkeiten. Durch Palpieren können wir erkennen, welche Organe in Fülle oder Leere sind und können so die Grundenergien der PatientInnen erkennen, behandeln und stärken.

Es handelt sich also nicht nur um eine Symptom-bezogene, sondern um eine konstitutionelle Behandlung mit der auch die energetische Ursache für eine Erkrankung erkannt und verändert werden kann.
Um die veränderte Struktur zu festigen, bietet sich die Stabilisierung mit Kinesio-Tape an. Auch hier werden wir gezielt einige Techniken besprechen, demonstrieren und üben.

Nach einer theoretischen Einführung werden die diagnostischen Fertigkeiten und die verschiedenen Behandlungstechniken, die sich daraus ergeben, praktisch in Dreier-Gruppen eingeübt. Wir untersuchen und behandeln uns gegenseitig.

Um das praktische Üben optimal zu gewährleisten, ist die Anzahl der TeilnehmerInnen auf 21 begrenzt und  Assistentin, Annette Stiene unterstützt Hedi Holschuh .

Voraussetzungen

Allgemeine Grundkenntnisse der Akupunktur

In Kürze eine Empfehlung: Grundkurs Haradiagnose mit Hedi Holschuh im ABZ MITTE

Teilnahmebestätigung

Alle TeilnehmerInnen erhalten eine Teilnahmebestätigung der Arbeitsgemeinschaft für Klassische Akupunktur und Traditionelle Chinesische Medizin e.V.

Dozentin

hh

Hedi Holschuh, HP
Studium der Dipl. Biologie an der TH Darmstadt (1976-1981).
Ab 1982 Ausbildung in Chinesischer Massage und Akupunktur, Klassischer Homöopathie und Phytotherapie in Australien (Canberra).
Ausbildung in Klientenzentrierter Gesprächsführung (GwG) und EFT.
Ab 1988 Akupunktur Ausbildungen bei Rhada Thambirajah und 1994-1996 im Ausbildungszentrum Mitte, Offenbach.
Seit 2002 Ausbildung in Japanischer Akupunktur bei David Euler, Kiiko Matsumoto und Steven Birch, Dan Bensky und Charles Chase;
Ausbildungen in chin. Pharmakologie (Kirschbaum, Versluys, Clavy, …).
Von 2001 bis 2006 Leiterin des Arbeitskreises Mitte der Arbeitsgemeinschaft für Klassische Akupunktur und TCM.
1999 bis 2015 Dozentin in der dreijährigen Ausbildung für Chinesische Medizin und Akupunktur im ABZ MITTE, Tätigkeit in der Lehrpraxis und Leitung von Supervisionen.
Sie unterrichtet seit 2014 regelmäßig als Weiterbildungs-Dozentin im ABZ MITTE.
Seit 1988 eigene Praxis in Seeheim-Jugenheim mit dem Schwerpunkt Chinesische Medizin und Japanische Akupunktur.

Die Organisation

Kursort
Ausbildungszentrum Mitte
Frankfurter Str. 59
63067 Offenbach, im Hof Eingang rechts, 3. Stock
Tel: 069 / 82 36 14 17, Fax: 069 / 82 36 17 49

Termin: 14.11.2020

TeilnehmerInnen: min. 16 – max. 21

Kurszeiten
Samstag: 10.00 – 18.00 Uhr

Creditstunden: 8

Kosten: 180 €
AGTCM-Mitglieder: 144 €
TCM Fachverband Schweiz-Mitglieder: 162 €

Diese Fortbildung wird zertifiziert durch den Bund Deutscher Heilpraktiker (BDH). Bitte wenden Sie sich diesbezüglich an unser Büro.

Nach Eingang Ihrer Anmeldung erhalten Sie 2-3 Wochen vor Kursbeginn eine Rechnung mit allen Kursdaten und den genauen Informationen zu den Zahlungsmodalitäten.