Die Praxis des Shanghan Lun
Nadine Zäch
04.10.19 bis 03.05.20

Strukuriert vorgehen bei komplexen Erkrankungen

Für ein tiefes Verständnis und die klinische Anwendung von klassischen Rezepturen

Kursbeschreibung

Wie kann das Klassische „Kräuterwissen“ des Shanghan Zabing Lun, welches sich in der Theorie auf das Huang Ti Nei Jing (Buch des gelben Kaisers zur inneren Medizin) stützt, in der Praxis umgesetzt werden? Warum ist gerade dieses System bei den äußerst komplexen Krankheitsgeschehen, die sich oft in der Praxis zeigen, so effektiv?
An sieben Wochenenden diskutiert Nadine Zäch das Konzept des „Shanghan Zabing Lun“ mit ihrer langen Erfahrung sehr praxisnah.
Das letzte 3-Tage Wochenende ist ausschließlich Patientenvorstellungen, dem weiteren Puls üben und Behandlungsstrategien im Rahmen der 6 Schichten vorbehalten.

Für jede der 6 Schichten – Taiyang, Yangming, Shaoyang, Taiyin, Shaoyin, Jueyin – wird die Diagnostik besonders anhand von speziellen Pulsbildern und Symptomen der PatientInnen ausführlich diskutiert. Dabei stützt sich Nadine Zäch auf die einzelnen Textzeilen des Shanghan Zabing Lun.
Der Aufbau der Rezepturen wird erläutert und die darin enthaltenen Einzelkräuter werden in ihrem klassischen Zusammenhang besprochen. Die entsprechende Anwendung der wichtigsten Rezepturen mit ihrer jeweiligen Pathologie, dem Pulsbild und der Schichtzugehörigkeit werden vertieft. Die Übergänge der Pathologie von einer Schicht in die andere bereiten immer wieder Schwierigkeiten, daher werden die Schichten überlappenden Szenarien und eine daraus sich entwickelnde Behandlungsstrategie detailliert erläutert.
Dadurch erlernt man ein in sich stimmiges System, welches von der Symptomatik über die Diagnostik mit dem Puls zur Behandlung führt.

Das praktische Diagnostizieren und besonders die genaue Pulstastung werden an Hand von Fällen und ausführlichen Übungen an jedem Wochenende im Kurs geübt, um die Fähigkeit zu erlangen das Gelernte in der eigenen Praxis umzusetzen. Zum Abschluss des Kurses wird Nadine Zäch ein 3-tägiges Praxiswochenende mit der Möglichkeit eigene PatientInnen vorzustellen, unterrichten.
Ziel der gesamten Kursreihe ist es, die Teilnehmerinnen und Teilnehmer zu befähigen, selbständig nach dem klassischen Konzept des Shanghan Zabing Lun zu diagnostizieren und zu behandeln.

Kursziel ist es:

  • die besondere Physiologie der einzelnen Schichten zu verstehen
  • die Pathophysiologie jeder Schicht sowie in ihren Übergängen zu verstehen
  • die klassischen Rezepturen aufgrund der diagnostizierten Pathologie der 6 Schichten anzuwenden
  • die angezeigten Pulse zu den klassischen Rezepturen zu erlernen
  • in Ihrer Praxis die Rezepturen des Shanghan Zabing Lun nach den individuellen Symptomen Ihrer PatientInnen modifizieren zu können

Literaturempfehlung

Shang Han Lun
Jing Gui Yao Lue
S. Wilms: The Divine Farmer’s Classic of Materia Medica – Shen Nong Ben Cao Jing

Hier finden Sie mehr Informationen über die empfohlenen Bücher.

Voraussetzungen

Gute Kenntnisse der Chinesischen Medizin in Theorie und Praxis.
Vorkenntnisse über Chinesische Phytotherapie sind von großem Vorteil

Teilnahmebestätigung

Alle TeilnehmerInnen erhalten eine Teilnahmebestätigung der Arbeitsgemeinschaft für Klassische Akupunktur und Traditionelle Chinesische Medizin e.V.

Dozent

Nadine Zäch, Schweiz

geb. am 20.09.1973 in St.Gallen (Schweiz). Naturheilpraktikerin TCM mit eidgenössischem Diplom, dipl. Akupunkteurin und Herbalistin SBO-TCM, NCCAOM-USA, Sifu in “Chiu Dit Da”.
Die Dozentin praktiziert seit fast 20 Jahren in Ihren 2 Praxen in Wil (SG) und Zürich.
Nadine Zäch hat sich seit 11 Jahren dem «Shang Han Zha Bing Lun – Stil» der Chinesischen Arzneitherapie verschrieben und arbeitet ausschließlich mit klassischen Rezepturen und deren klassischen Modifikationen.
Die Theoretische Grundlage dieser «hands-on» Chinesischen Arzneitherapie fusst auf dem Verständnis des Klassikers «Huang Ti Nei Jing». Oder mit anderen Worten die Physiologie und Pathologie zum Hintergrund-Verständnis zur Anwendung des klinischen Handbuches «Shang Han Zha Bing Lun» stammt aus dem «Huang Ti Nei Jing».
Da diese «Shang Han Lun» – Stammbaum-Linie über ein absolut akkurates Pulstastungs-und darauf basierendes Rezepturen-Verschreibungssystem verfügt, führt kein Weg an praktischer Ausbildung vorbei.
Dementsprechend besuchte Nadine Zäch Ihren Shang Han Lun Lehrer, Dr. Arnaud Versluys, über zehn Jahre lang mindestens zwei Monate jährlich für klinische Praktika in den USA. Sie nahm zudem weltweit an seinen Seminaren Teil und übersetzte ihn jahrelang in Europa.
Seit Nadine Zäch mit diesem System arbeitet hat sie sicherlich mehr als 20.000 Pulse ertastet. Sie unterrichtet dieses Wissen seit Jahren in Theorie und Praxis und erteilt klinische Supervision.

Kursort
Ausbildungszentrum Mitte
Frankfurter Str. 59
63067 Offenbach, im Hof Eingang rechts, 3. Stock
Tel: 069 / 82 36 14 17, Fax: 069 / 82 36 17 49

Termine
1. WE: 04./06.10.2019 – Einführung und Taiyang
2. WE: 09./10.11.2019 – Yangming
3. WE: 30.11./01.12.2019 – Shaoyang
4. WE: 01./02.02.2020 – Taiyin
5. WE: 07./08.03.2020 – Shaoyin
6. WE: 28./29.03.2020 – Jueyin
7. WE: 01./03.05.2020 – Praxis

Kurszeiten
Freitag: 10.00 – 18.00 Uhr
Samstag: 10.00 – 18.00 Uhr
Sonntag: 09.00 – 15.00 Uhr

Creditstunden: 114

Kosten: 2400 €
AGTCM-Mitglieder: 1920 €
TCM Fachverband Schweiz-Mitglieder: 2160 €

Zahlung in 8 Raten zu 300 / 240 / 270 €
gruppe-1

TCM Fachverband – Schweiz anerkannt.

Diese Fortbildung ist zertifiziert durch den Bund Deutscher Heilpraktiker (BDH).

Nach Eingang Ihrer Anmeldung erhalten Sie 2-3 Wochen vor Kursbeginn eine Rechnung mit allen Kursdaten und den genauen Informationen zu den Zahlungsmodalitäten.