Praxisvorkurs zur Japanischen Akupunktur: Strukturelle Dysbalancen
Hedi Holschuh, Seeheim-Jugenheim
19.03.20

Kursbeschreibung

(Zum Fachartikel von Hedi Holschuh mit einer kurzen Einführung in die Diagnose mit Japanischer Akupunktur,
klicken Sie bitte HIER.)

In diesem praxisorientierten Seminar werden wir uns sehr ausführlich mit den verschiedenen Methoden der Rückenbehandlung in der Jap. Akupunktur, wie sie David Euler praktiziert, beschäftigen. Es handelt sich hier um den zweiten Behandlungsschritt, der nach der Hara-Behandlung in der Japanischen Akupunktur eingesetzt wird.

Struktur des Seminars:
1. Die Grundbehandlung (I-Hi-Kon) wird kurz vorgestellt.
2. Die Behandlung struktureller, muskulärer Dysbalancen durch ergänzende Akupunktur Techniken am Rücken der PatientInnen können Rückenschmerzen, Erkrankungen der Wirbelsäule – des Nackens, Beckenschiefstand und Skoliose sehr gut behandeln.

Diese Rückenbehandlung ist eine sehr effektive Behandlung, die statischen Probleme der PatientInnen zu korrigieren und sie erfahren oft sehr schnell eine Schmerzlinderung, Besserung und Heilung ihrer Beschwerden. Diese Methode bietet uns aber auch verschiedene diagnostische Möglichkeiten. Durch Palpieren können wir erkennen, welche Organe in Fülle oder Leere sind und so können wir die Grundenergien der PatientInnen erkennen, behandeln und stärken. Es handelt sich also nicht nur um eine symptombezogene Rücken-behandlung, sondern um eine konstitutionelle Behandlung, mit der auch die energetische Ursache für eine Erkrankung erkannt und behandelt werden kann.Nach einer theoretischen Einführung werden die palpatorischen Fertigkeiten und die verschiedenen Behandlungstechniken, die sich daraus ergeben praktisch geübt. Auch bei der Rückenbehandlung ist es von großer Bedeutung nicht nur die richtigen Akupunktur-Punkte zu kennen, sondern diese auch im richtigen Winkel und richtiger Stichtiefe zu nadeln. Wir untersuchen und behandeln uns gegenseitig.

Um das praktische Üben optimal zu gewährleisten, ist die Anzahl der TeilnehmerInnen auf 18 begrenzt und ab 10 TN arbeitet Hedi Holschuh mit einer Assistentin.

Voraussetzungen

Grundkenntnisse der Akupunktur und der Haradiagnose.

Empfehlung: Grundkurs Haradiagnose mit Hedi Holschuh im ABZ MITTE

Teilnahmebestätigung

Alle TeilnehmerInnen erhalten eine Teilnahmebestätigung der Arbeitsgemeinschaft für Klassische Akupunktur und Traditionelle Chinesische Medizin e.V.

Dozentin

hh

Hedi Holschuh, HP
Studium der Dipl. Biologie an der TH Darmstadt (1976-1981).
Ab 1982 Ausbildung in Chinesischer Massage und Akupunktur, Klassischer Homöopathie und Phytotherapie in Australien (Canberra).
Ausbildung in Klientenzentrierter Gesprächsführung (GwG) und EFT.
Ab 1988 Akupunktur Ausbildungen bei Rhada Thambirajah und 1994-1996 im Ausbildungszentrum Mitte, Offenbach.
Seit 2002 Ausbildung in Japanischer Akupunktur bei David Euler, Kiiko Matsumoto und Steven Birch, Dan Bensky und Charles Chase;
Ausbildungen in chin. Pharmakologie (Kirschbaum, Versluys, Clavy, …).
Von 2001 bis 2006 Leiterin des Arbeitskreises Mitte der Arbeitsgemeinschaft für Klassische Akupunktur und TCM.
1999 bis 2015 Dozentin in der dreijährigen Ausbildung für chinesische Medizin und Akupunktur im ABZ MITTE, Tätigkeit in der Lehrpraxis und Leitung von Supervisionen.
Sie unterrichtet seit 2014 regelmäßig als Weiterbildungs-Dozentin im ABZ MITTE.
Seit 1988 eigene Praxis in Seeheim-Jugenheim mit dem Schwerpunkt Chinesische Medizin und Japanische Akupunktur.

Die Organisation

Kursort
Ausbildungszentrum Mitte
Frankfurter Str. 59
63067 Offenbach, im Hof Eingang rechts, 3. Stock
Tel: 069 / 82 36 14 17, Fax: 069 / 82 36 17 49

Termin: 19.03.2020

Kurszeiten
Donnerstag: 14.00 – 19.00 Uhr

Creditstunden: 6

Kosten: 130 €
AGTCM-Mitglieder: 104 €
TCM Fachverband Schweiz-Mitglieder: 117 €

gruppe-1

Diese Fortbildung ist zertifiziert durch den Bund Deutscher Heilpraktiker (BDH). Bitte wenden Sie sich diesbezüglich an unser Büro.

Nach Eingang Ihrer Anmeldung erhalten Sie 2-3 Wochen vor Kursbeginn eine Rechnung mit allen Kursdaten und den genauen Informationen zu den Zahlungsmodalitäten.