Behandlung von autoimmun- und neurologischen Erkrankungen mit Japanischer Akupunktur
Kiiko Matsumoto, LicAc – Übersetzung: Roswitha Laabs
30.06.18 bis 02.07.18

AUSGEBUCHT!

Dieser Kurs ist bereits ausgebucht!

DER ETWAS ANDERE ANSATZ IN DER AKUPUNKTUR

Behandlung von autoimmun- und neurologischen Erkrankungen mit Japanischer Akupunktur

Kursbeschreibung

Thema dieses Kurses sind autoimmun- und neurologische Erkrankungen.
Kiiko Matsumoto stellt die Beziehung zwischen neurologischen Symptomen und dem Immunsystem sowie die wichtige Rolle, die der Dünndarm in dieser Beziehung einnimmt, dar. Ihre Behandlungen beruhen auf ihrer Forschung in den Klassikern der Chinesischen Medizin und ihrer klinischen Erfahrung.
Kiiko stellt Strategien für die Diagnose und Behandlung von PatientInnen mit Autoimmunerkrankungen und neurologischen Symptomen wie Kopfschmerz und Neuropathien vor.

Kiiko Matsumoto wird die zahlreichen Abschnitte des Ling Shu und Su Wen vorstellen, die im Besonderen den jue in den Füßen Aufmerksamkeit widmen. Diese Texte beschreiben, wie die Präsenz von jue zu systemischen Unterbrechungen führt, die in die richtige Bewegung des qi in den Leitbahnen eingreifen und das zong-qi am Absteigen hindern. Sie wird Ihre klinischen Erkenntnisse vorstellen, die zeigen, dass jue-Behandlungen strukturelle Probleme wie Knie- oder Rückenprobleme bis hin zu systemischen Problemen ansprechen können.

Informationen im Rahmen der Zertifizierung LÄK Hessen und zeitlicher Ablaufplan

Klicken um Informationen anzuzeigen

a) Hiermit bestätigen wir, dass die Inhalte der Fortbildungsmaßnahme produkt- und dienstleistungsneutral gestaltet sind.
b) Es gibt keine Interessenskonflikte seitens des Veranstalters, der wissenschaftlichen Leitung und des Referenten gegenüber den Teilnehmern.
c) Gesamtaufwendung: 15000 €
d) Zeitlicher Ablaufplan:

Samstag, 30. Juni 2018 (10.00-18.00) – 8×45 Minuten

10.00-10.45 Vorlesung: Historischer Kontext und Theorie des Dünndarmes aus den Chinesischen Klassikern (Ling Shu und Su Wen)
10.45-11.30 Vorlesung: Besprechung der abdominalen Muster, der Wichtigkeit des Dünndarmes und seine Rolle für den Körper als ganzen
11.30-11.45: Pause
11.45-13.00 Vorführung: Palpation, Diagnose und Punktlokalisierung mit richtigen Nadeltechniken. Der Fokus liegt auf der Behandlung der Wurzel und speziellen Befunden bei Beteiligung des Dünndarmes
13.00-14.30: Pause
14.30-15.15 Vorlesung: Spezifische Symptome und Behandlungen. Besprechung der Jue Punkte auf den Füßen für die Behandlung vieler Probleme
15.15-16.00 Zeit für Frage & Antwort: Die TeilnehmerInnen können relevante Fallstudien vorstellen, ansonsten werden einige zur Darstellung ausgewählt
16.00-16.15: Pause
16.15-17.00 Vorführung: Palpation, Behandlung der Wurzel und Symptom-Behandlung
17.00-18.00 Vorführung: Palpation, Behandlung der Wurzel und Symptom-Behandlung

Sonntag, 01. Juli 2018 (10.00-18.00) – 8×45 Minuten

10.00-10.45 Vorlesung: Historischer Kontext und Theorie zum Immunsystem aus den Chinesischen Klassikern (Ling Shu und Su Wen)
10.45-11.30 Vorlesung: Besprechung der abdominalen Muster, Beziehung zwischen Dünndarm und Immunsystem

11.30-11.45: Pause
11.45-13.00 Vorführung: Behandlung der Wurzel und Palpation, zur Darstellung wie Behandlungen des Dünndarmes zur Behandlung von autoimmunbasierten Beschwerden eingesetzt werden können
13.00-14.30: Pause
14.30-15.15 Vorlesung: Zurück zum Dünndarm: warum muss er in diesen Fällen in Betracht gezogen werden?
15.15-16.00 Zeit für Frage & Antwort: Die TeilnehmerInnen können relevante Fallstudien vorstellen, ansonsten werden einige zur Darstellung ausgewählt
16.00-16.15: Pause
16.15-17.00 Vorführung: Palpation, Behandlung der Wurzel und Symptom-Behandlung
17.00-18.00 Vorführung: Palpation, Behandlung der Wurzel und Symptom-Behandlung

Montag, 02. Juli 2018 (09.00-16.00) – 7×45 Minuten

09.00-09.45 Historischer Kontext und Theorie zu neurologischen Symptomen aus den Chinesischen Klassikern (Ling Shu und Su Wen)
09.45-10.30 Besprechung der abdominalen Muster, die Beziehung zwischen Immunsystem und neurologischen Symptomen
10.30-10.45: Pause
10.45-11.30 Vorführung: Behandlungen der Wurzel und Palpationsbefunde, die Ähnlichkeiten zwischen PatientInnen mit Autoimmunproblemen und solchen mit neurologischen Symptomen darstellen
11.30-12.15 Vorführung: Weiterer Fall um deutlich zu machen, wie der Dünndarm und autoimmunbezogene Behandlungen der Wurzel gemeinsam für die Behandlung von neurologischen Beschwerden benutzt werden können
12.15-13.15: Pause
13.15-14.00 Vorlesung: Kombination von Behandlungen der Wurzel und symptomatischen Behandlungen zur Behandlung eines weiten Spektrums therapieresistenter Probleme
14.00-14.45 Zeit für Frage und Antwort: Klärung von Verwirrung oder Fragen zu speziellen Fällen
14.45-15.00: Pause
15.00-16.00 Vorführung: Umsetzung des Gesamten in die Praxis

Verantwortlich für die Organisation des Kurses ist der ärztliche Akupunktur-Fortbildungsleiter des ABZ MITTE Dr. med. Malte von Neumann-Cosel.

Voraussetzungen

Grundkenntnisse der Akupunktur und der japanischen Haradiagnose.

Teilnahmebestätigung

Alle TeilnehmerInnen erhalten eine Teilnahmebestätigung der Arbeitsgemeinschaft für Klassische Akupunktur und Traditionelle Chinesische Medizin e.V.

Dozentin

Gastdozentin Kiiko Matsumoto im ABZ MITTE Offenbach

Kiiko Matsumoto, LicAc.,

ist international für ihre wissenschaftliche Arbeit zur Akupunktur und die Interpretation der klassischen chinesischen Texte bekannt. Sie hat in den USA vier Grundlagenwerke zur Akupunktur veröffentlicht. Frau Matsumoto veröffentlicht regelmäßig Artikel im japanischen Ido-No-Nippon Akupunkturjournal und hat zwei Videoserien erstellt. Sie ist Koleiterin des Psychiatrischen Krankenhauses KINKO in Yokohama City, Japan, wo sie zum Thema Depression forscht und klinisch behandelt, jeweils unter Verwendung des Stiles von Meister Nagano.
Sie ist bekannt für ihre Fähigkeit zur Integration des Werkes sehr bekannter japanischer Meister wie Meister Nagano, Meister Kawai und Dr. Manaka in einen kohärenten und klinisch effektiven Stil. Frau Matsumoto unterrichtet regelmäßig Akupunktur- Therapeutinnen und ÄrztInnen auf der ganzen Welt, so auch in den USA und betreibt eine stark frequentierte Praxis in Newton, Massachusetts/USA.

Kursort
Ausbildungszentrum Mitte
Frankfurter Str. 59
63067 Offenbach, im Hof Eingang rechts, 3. Stock
Tel: 069 / 82 36 14 17, Fax: 069 / 82 36 17 49

Termine
30.06 – 02.07.2018

Kurszeiten
Samstag: 10.00 – 18.00 Uhr
Sonntag: 10.00 – 18.00 Uhr
Montag: 09.00 – 16.00 Uhr

Unterrichtsstunden:23

Kosten: 660 €
AGTCM-Mitglieder: 528 €
TCM Fachverband Schweiz-Mitglieder: 594 €

Diese Fortbildung ist zertifiziert durch den Bund Deutscher Heilpraktiker (BDH). Bitte wenden Sie sich diesbezüglich an unser Büro.

Dieser Kurs ist bereits ausgebucht. Die Warteliste ist auch geschlossen.

AUSGEBUCHT!

Nach Eingang Ihrer Anmeldung erhalten Sie 2-3 Wochen vor Kursbeginn eine Rechnung mit allen Kursdaten und den genauen Informationen zu den Zahlungsmodalitäten.