Kurs 3: Shanghan Zabing Lun 2017: SHL 9/10 und JGYL 1/2
Arnaud Versluys, PhD, MD (China), LAc, Portland/USA und andere – Übersetzung: Maximilian Beer
03.03.17 bis 04.06.17

logo-frankfurt-institue-of-classics

Noch Plätze frei!

Tony Todd BSc. (Hons), MBAcC, MRCHM
Laurie Ayres , Bc., Lic Ac., Tuina, CHM
Arnaud Versluys, PhD, MD (China), LAc /Portland, USA

Übersetzung: Maximilian Beer

Der Kurs wird von der LÄK-Hessen zertifiziert (Bitte bringen Sie ihren Barcode mit!)

SHL Modul 9: 03.-05. März 2017 – Anthony Todd / Übersetzung: Maximilian Beer
1. Shanghan Lun Akupunktur
2. System der Modifikationen der Rezepturen des Shanghan Lun

SHL Modul 10: 11.-14. Mai 2017 – Laurie Ayres / Übersetzung: Maximilian Beer
Shanghan Lun Fallstudien

JGYL Modul 1: 03.-06. August 2017 – Arnaud Versluys / Übersetzung: Maximilian Beer
Erkrankungen im Jingui Yaolue – Teil 1

JGYL Modul 2: 16.-19. November 2017 – Laurie Ayres / Übersetzung: Maximilian Beer
Erkrankungen im Jingui Yaolue – Teil 2

(109 Creditstunden)

IM GEISTE DER TRADITION HEUTE ERFOLGREICH BEHANDELN

Vorbemerkung

Erstmalig in Deutschland hat A. Versluys von 2009-2012 im ABZ MITTE seinen kompletten Ausbildungskanon Shanghan Zabing Lun unterrichtet. Über 4 Jahre wurden jedes Jahr 3 Module von 3-5 Tagen angeboten. 45 TeilnehmerInnen hatten die Möglichkeit sich in diesem klassischen Behandlungsstil qualifiziert weiterzubilden. Arnaud Versluys praktiziert seit Jahren ausschließlich diesen klassischen Stil der inneren Medizin und hat auf diesem Gebiet einen großen Erfahrungsschatz gesammelt.

2015 begann mit 4 Modulen ein neuer 4-jähriger Ausbildungszyklus.
Über 4 Jahre werden jedes Jahr 4 Module von 3-4 Tagen angeboten, die insgesamt eine abgeschlossene Ausbildung im Shanghan Lun (SHL) und Jingui Yaolue (JGYL) darstellen. Im Folgenden können Sie sich einen Überblick über die gesamten vier Jahre verschaffen.

pdficon

SHL Modul 9: 03.-05. März 2017

1. Shanghan Lun Akupunktur
Das System der sechs Schichten anhand dessen das Shanghan Lun erklärt wird ist auch eine bemerkenswerte klinische Anleitung zur Behandlung mit Akupunktur und Moxibustion. Die sechs Meridiane oder Schichten sind die physische Repräsentanz der sechs klimatischen Einflüsse der Natur, auch sechs qi ‘liu qi’ genannt. Im Körper bilden sie die sechs Paare von Hand und Fuß Meridianen und stehen in direkter Verbindung mit diesen sechs qi. Obwohl Zhang Zhongjing ein leidenschaftlicher Phytotherapeut und ein Protagonist der Shennong- Tradition der Chinesischen Medizin war, empfiehlt er im Shanghan Lun und Jingui Yaolue durchgehend Akupunktur Protokolle. Er ist der erste historische Therapeut, der tatsächlich die integrierte Anwendung von Arzneimitteltherapie, Akupunktur und Moxibustion empfiehlt.
Wenn die sechs Schichten in der Diagnose und Differenzierung benutzt werden, definiert das identifizierte Muster eine enge Auswahl von Arzneimittelrezepturen zur Anwendung. Diese Rezepturen können dann in ein Akupunkturmodell übertragen werden, das den bereits genannten physiologischen und differentialdia-gnostischen Modellen folgt. Dadurch entsteht eine ultimative Übereinstimmung der Arzneimittel- und Akupunkturbehandlung, die sich gegenseitig verstärken und den klinischen Erfolg erhöhen.
Ziel dieses Kurses ist es, einen Rahmen für die auf dem Shanghan Lun Prinzip der sechs Schichten basierten Akupunktur und Moxibustion zu geben. Es werden spezielle Punktkombinationen besprochen und – wichtiger noch – eine Methodik zur Punktauswahl gelehrt, die auf jede Shanghan Lun basierte Arzneimitteltherapie angewandt werden kann. Diese Methodik zur Punktauswahl zieht die gleichen zahlreichen Faktoren in Betracht, wie der ursprüngliche Autor es bei der Entwicklung der Arzneimittelrezepturen getan hat.
Die Übertragung in eine Punktkombination zieht die speziellen Punktqualitäten als Grundlage für ihre Auswahl in Betracht. Die Punktauswahl geht jedoch weit über individuelle, manchmal symptomatische Funktionen hinaus und befasst sich eingehend mit

  • den Qualitäten der Meridiane
  • den Qualitäten der yuan- und luo-Punkte
  • den Qualitäten und Wirkungen der Transportpunkte und der Rücken-shu und Bauch-mu Punkte
  • den Kreuzungen der Meridiane
  • den lokalen Punkten und Kombinationen mit Fernpunkten
  • den Verbindungen von Hand- und Fuß-Meridianen
  • den spezifischen Funktionen von Punkten und Nadeln versa Moxibustion, etc.

Wie in jeder Arzneimittelrezeptur ordnet sich der einzelne Punkt dem Ganzen unter und das Ziel der Punktekombination ist die Anwendung der Punkte als ein „ausgeglichenes Team in gemeinsamer Mission“.
Die Punktauswahl für die zu besprechenden Erkrankungen wird weiterhin beeinflusst

  • durch die drei Zustände der biao-ben-zhongqi Physiologie der betroffenen Meridiane innerhalb der sechs Schichten
  • dem Kontroll-(ke-) Zyklus der fünf Wandlungsphasen als Teil des Pathomechanismus und
  • die Muster der Krankheitsprogression in der sechs Schichten Pathologie, wie im Kapitel 31 des Inneren Klassikers des gelben Kaisers huangdi neijing erwähnt.

Die Punktkombinationen werden so zu Simulationen oder Hologrammen der Arzneimittelrezepturen, nicht unbedingt bezüglich der Anzahl der Arzneimittel / Punkte, aber auf jeden Fall in ihrer therapeutischen Wirkung und ihrem Meridianbezug.
Der Kurs möchte den TeilnehmerInnen die Erstellung von Punktkombinationen vermitteln, die den archetypischen Kernformula des Shanghan Lun entsprechen. Die Kombinationen wurden von Dr. Arnaud Versluys entwickelt und werden seit vielen Jahren effektiv praktisch angewandt und sind so gut nachzuvollziehen. Nach Abschluss sollen die TeilnehmerInnen eine Methode zur Übertragung jedweder klassischer Arzneimittelrezeptur in eine Akupunktur- und Moxibustionsbehandlung erlernt haben, die ihnen in der klinischen Praxis zu größerer Konsistenz, höherer Effizienz und vollständiger Integration von Arzneimittel- und Nadeltherapie verhelfen.
2. System der Modifikationen der Rezepturen des Shanghan Lun
During this, a strict system of clinical modification will be taught. The system was developed by Dr. Versluys over the course of the last ten years by analyzing both Zhang Zhongjing’s prescriptions as well as the characteristics of the Tian-Zeng lineage’s clinical practice. It is fully grounded and based in the classical writings of the original designer of the formulas, Zhang Zhongjing. The system is organized along a hierarchical system of formula modifications and provides a failsafe method for modification to adapt to a broader collection of complex clinical manifestations as often encountered in Chinese medicine clinic in the West. A waterproof modification system forms the basis of classical herbal practice and the elimination of random clinical variables which are the greatest cause for failure in clinic.

 

SHL Modul 10: 11.-14. Mai 2017 – Laurie Ayres

Shanghan Lun Fallstudien

  • Atmungssystem, Infektionskrankheiten
  • Gastroenterologie, Neurologie und Kardiologie
  • Immunologie, Rheumatologie und Onkologie
  • Gynäkologie, Geburtshilfe und Urologie – Dermatologie

Das Shanghan Zabing Lun ist die erste historische Anleitung, die die Behandlung sowohl akuter als auch chronischer komplexer Krankheiten, die durch äußere oder innere Faktoren entstanden sind, lehrt. Obwohl es ein Klassiker ist, ist es von großem klinischen Nutzen für die heutige Praxis.
Während des Seminars erklärt Laurie Ayres fallstudienbasiert die Pathomechanismen und die Arzneimittelbehandlung einer Auswahl von wichtigen modernen Erkrankungen, analysiert und dargestellt durch Zhang Zhongjings klassische Linse. Die Fallstudien entspringen alle Laurie Ayres persönlicher oder Dr. Arnaud Versluys klinischer Erfahrung und sind von großer Relevanz für eine moderne Praxis im Westen. Laurie Ayres praktiziert seit vielen Jahren ausschließlich den klassischen Stil der inneren Medizin wie ihn das Shanghan Lun und das Jingui Yaolue lehrt und konnte so einen umfangreichen Erfahrungsschatz in diesem Bereich zusammentragen.

Die Vorlesungen sind in klinische Fachthemen wie z.B. Atemwegserkrankungen, ansteckende Erkrankungen, Gastroenterologie, etc. unterteilt.
Einige der zu besprechenden Erkrankungen sind: Bluthochdruck, Morbus Menière, Morbus Crohn, Depression, Schlaflosigkeit, Erkrankungen der Herzkrankgefäße, Emphysem, chronische Müdigkeit, Hämophilie, cerebrovasculäre Vorfälle, rheumatoide Arthritis, Asthma, Krebs (gut- und bösartige Tumore), Arrhythmien, Unfruchtbarkeit, Dysmenorrhoe, Amenorrhö, etc.
Diese werden den folgenden klassischen Erkrankungen wie Taiyang Erkrankung, Yangming Erkrankung etc., sowie deren Kombinationen entsprechen. Dazu kommen komplexere Erkrankungen wie Glomus pi, rennendes Ferkel qi bentun qi, Wasser qi shuiqi, Brustbeklemmung jiexiong, Schleim tanyin, etc.
Der Kurs soll den Lernenden einen tiefen und fortgeschrittenen Einblick in die effektive Behandlung von häufigen Erkrankungen mit chinesischen Arzneimitteln geben. Durch Fallstudien soll das Verständnis von Pathomechanismen verstärkt werden. Arzneimittelrezepturen werden anhand klinischer Beispiele aus der Praxis erklärt und diskutiert.

 

JGYL Modul 1: 03.-06. August 2017 – Arnaud Versluys / Übersetzung: Maximilian Beer
Erkrankungen im Jingui Yaolue – Teil 1

JGYL Modul 2: 16.-19. November 2017 – Laurie Ayres / Übersetzung: Maximilian Beer
Erkrankungen im Jingui Yaolue – Teil 2
(Kursbeschreibung inkl. JGYL Modul 3 am 09.-11. März 2018)

Dr. Arnaud Versluys und Laurie Ayres unterrichten die Ätiologie, Pathologie und Behandlung von über 70 komplexen Erkrankungen wie sie im Jingui Yaolue („Wesentliches aus dem Goldenen Kabinett“) verzeichnet sind.
Es werden so gut wie alle Erkrankungen des originalen Textes detailliert diskutiert. Die TeilnehmerInnen sollen so eine schlüssige Einsicht in die Pathomechanismen der oft chronischen, hartnäckigen und schwächenden Krankheiten bekommen. Die Rezepturen des Jingui Yaolue werden im jeweiligen klinischen Zusammenhang erklärt.
Dr. Arnaud Versluys beginnt mit der Erklärung der Progression von komplexen Krankheiten und den Behandlungsstrategien der verschiedenen Stadien. Der Großteil des Unterrichts folgt Kapitel für Kapitel,
Zeile für Zeile der ursprünglichen Reihenfolge des Jingui Yaolue. Weiterhin werden alle 36 gynäkologischen Erkrankungen in großer Detailliertheit unterrichtet. Sie sind die Grundlage für alle Geburtshilflich-gynäkologischen Erkrankungen in der Chinesischen Medizin. Das Verständnis dieser 36 Erkrankungen soll es den TeilnehmerInnen erlauben die Geburtshilfe und Gynäkologie wie Zhang Zhongjing sie praktizierte zu verstehen.

Liste der Erkrankungen für JGYL Modul 1 und 2:

Krampf Erkrankung (jing)
Erkrankung durch Feuchtigkeit (shi)
Sommer-Hitze Erkrankung (ye)
Lilien Knollen Erkrankung (baihe bing)
Fuchs und Verwirrung Erkrankung (huhuo bing)
Yin Yang Toxin Erkrankung (yinyang du bing)
Malaria Erkrankung (nuebing)
Wind Schlag Erkrankung (zhongfeng bing)
Finger- und Gelenks-Erkrankung (lijie bing)
Blut-Behinderungs-Erkrankung (xuebi bing)
Leere und Erschöpfungs-Erkrankung (xulao bing)
Lungen Auszehrungs-Erkrankung (feiwei bing)
Lungen Abszess Erkrankung (feiyong)
mehr

Husten und gegenläufig aufsteigendes qi Erkrankung (kesou shangqi)
Rennendes Ferkel qi Erkrankung (bentun bing)
Verlegte Brust Erkrankung (xiongbi bing)
Herzschmerz Erkrankung (xintong bing)
Kurzatmigkeit (qi duan)
Abdominale Fülle Erkrankung (fuman bing)
Kälte Hernien Erkrankung (hanshan bing)
Nahrungsstagnations-Erkrankung (sushi bing)
Wind Kälte Erkrankung der fünf zang (wuzang fenghan bing)
Leber Klebrigkeit
Einschnürung der Milz
Nieren Klebrigkeit
Schleim Husten Erkrankung (tanyin kesou bing)
Verzehrender Durst Erkrankung (xiaoke bing)
Tröpfelndes Wasserlassen Erkrankung (xiaobian linli bing)
Wasser qi Erkrankung (shuiqi bing)
Gelbsucht Erkrankung (huangdan bing)
Schreck und Angst Erkrankung (jingji bing)
Erbrechen und Diarrhoe Erkrankung (outu xiali bing)
Erbrechen von Blut, Nasenbluten und Blut Kollaps Erkrankung (tu niu xiaxue bing)
Wunden und Abszess Erkrankung (chuangyong bing)
Nässende Wunden Erkrankung (qinyin chuangbing)
Schwangerschaftserkrankung: Schwangerschaft (furen renshen bing: renshen)
Schwangerschaftserkrankung: vorbestehende Massen Erkrankung (sujia bing)
Schwangerschaftserkrankung: Drohende Fehlgeburt (kalt)
Schwangerschaftserkrankung: Blutandrang im Mutterleib (baozhu) mit Blutung (heiß) (louxia)
Schwangerschaftserkrankung: Abdomineller Schmerz (jiaotong)
Schwangerschaftserkrankung: Erbrechen (outu)
Schwangerschaftserkrankung: erschwertes Wasserlassen (heiß) (xiaobian nan)
Schwangerschaftserkrankung: Wasser qi, erschwertes Wasserlassen (kalt) (shuiqi)
Schwangerschaftserkrankung: Unterstützung der Schwangerschaft (heiß)
Schwangerschaftserkrankung: Unterstützung der Schwangerschaft (kalt)
Postpartum Erkrankung: postpartal kalt(chanhou yumao)
Postpartum Erkrankung: postpartales Fieber (chanhou fare)
Postpartum Erkrankung: postpartale abdominelle Schmerzen (chanhou futong)
Postpartum Erkrankung: postpartaler abdomineller Schmerz (qi) (chanhou futong)
Postpartum Erkrankung: postpartaler abdomineller Schmerz (Blut) (chanhou futong)
Postpartum Erkrankung: postpartaler abdomineller Schmerz (Hitze) (chanhou futong)
Postpartum Erkrankung: postpartale Wind-Kälte (chronisch) (chanhou zhongfeng)
Postpartum Erkrankung: postpartale Wind Kälte (akut) (chanhou zhongfeng)
Postpartum Erkrankung: postpartale Dysenterie und extreme Leere (chanhou xiali jixu)
Postpartum Erkrankung: postpartale Erschöpfung (chanhou xuying buzu)
Komplexe Frauenerkrankungen: Hitze tritt in die Blutkammer ein (re ru xueshi)
Komplexe Frauenerkrankungen: Pflaumenkern qi (meihe qi)
Komplexe Frauenerkrankungen: Unruhe der Organe (zangzao)
Komplexe Frauenerkrankungen: Unter dem Gürtel Erkrankung (daixia bing)
Komplexe Frauenerkrankungen: Gehemmter Menstruationsfluss (jingshui buli)
Komplexe Frauenerkrankungen: Scharfer abdomineller Schmerz (fuzheng chitong)
Komplexe Frauenerkrankungen: Verdrehte Blase (zhuanbao)
Komplexe Frauenerkrankungen: Menstrualer Kollaps (xianjing)
Komplexe Frauenerkrankungen: Harter Uterus und unaufhörliche Leukorrhoe (zangjian pi buzhi)
Komplexe Frauenerkrankungen: Vaginale Flatulenz (yin cui)

Voraussetzungen der TeilnehmerInnen

Gute Kennnisse in Chinesischer Medizin; Grundausbildung in Chinesischer Arzneimitteltherapie sehr hilfreich

Teilnahmebestätigung

Alle TeilnehmerInnen erhalten eine Teilnahmebestätigung der Arbeitsgemeinschaft für Klassische Akupunktur und Traditionelle Chinesische Medizin e.V.

Dozenten

av

Arnaud Versluys, PhD, MD (China), LAc
Dr. Versluys ist einer der wenigen westlichen Gelehrten, die eine volle medizinische Ausbildung in China abgeschlossen haben. Er verbrachte mehr als 10 Jahre an den chinesischen Universitäten von Wuhan, Beijing und Chengdu, wo er seine Studien nacheinander mit dem Bachelor, Master und Doktor in Chinesischer Medizin abschloss. Er studierte dabei das Shanghan Lun über viele Jahre in einem traditionellen Lehrer-Schüler Verhältnis. Dr. Versluys‘ Leidenschaft als Gelehrter gilt dem klassischen (Kanon) Han-dynasty Stil der Chinesischen Medizin. Während der letzten fünf Jahre arbeitete er als assistant-professor an der „School of Classical Chinese Medicine“ am „National College of Natural Medicine in Portland, OR, USA“. Zur Zeit arbeitet er in seiner privaten Praxis in Portland, OR, und unterrichtet national und international in zahlreichen Seminaren. Arnaud ist erreichbar unter info@arnaudversluys.com

tt

Tony Todd BSc. (Hons), MBAcC, MRCHM
Tony Todd ist Akupunkteur, Kräuterspezialist, Shiatsu-Therapeut und Dozent in Akupunktur am International College of Oriental Medicine (ICOM). 1993 schloss er eine Ausbildung zum Shiatsu-Therapeuten ab und besuchte 1993 und 1994 Kurse in Tuina und Akupunktur in Shanghai/China. Nach einer 4-jährigen Ausbildung am ICOM begann Tony Todd Akupunktur zu praktizieren. Danach besuchte er zahlreiche Weiterbildungen bei führenden Lehrern in Großbritannien, Europa und Japan. Er lernte den Manaka Stil in Akupunktur sowie japanische Meridiantherapie und koreanische Handakupunktur. 2003 wurde er Mitglied im europäischen Zweig der Toyohari Vereinigung. In diesen Jahren begann auch sein großes Interesse an der Bauchdiagnose.
2005 bildete er sich in Kampo, der japanischen Kräutermedizin weiter und beendete 2011 die Shanghan Lun und Jingui Yaolue-Ausbildung bei Arnaud Versluys.
Tony Todd ist Teilzeit-Dozent und Ausbildungs-Koordinator am International College of Oriental Medicine, East Grinstead, East Sussex. Seine Interessen umfassen auch Taichi und Qigong.

la

Laurie Ayres , Bc., Lic Ac., Tuina, CHM
Laurie Ayres ist Absolvent des London College of Traditional Acupuncture and Oriental Medicine (LCTA). Er studierte dort drei Jahre Akupunktur, eineinhalb Jahre Tuina, zwei Jahre Chinesische Arzneimitteltherapie und absolvierte zwei Jahre Praxis unter Supervision. Er hält einen BSc (Hons) in Akupunktur, ein Diplom in Akupunktur (Lic Ac), Tuina (Lic Tuina) und östlicher Kräutermedizin (oriental herbal medicine Lic OHM). Laurie Ayres ist Mitglied des British Acupuncture Council (BAcC), der British Tui Na Association (BTNA) und des Register of Chinese Herbal Medicine (RCHM).Laurie ist seit 2006 ein engagierter Schüler von Dr. Arnaud Versluys. Um seine Studien und Forschung weiter zu verfolgen reist er in Europa und den USA und konzentriert sich dabei auf die klassische Chinesische Arzneimitteltherapie des Shang Han Lun Systems entsprechend der Tian Linie. Laurie ist der Leiter und erste Lehrer des Britischen Zweiges des ICEAM. Sie erreichen ihn unter layres@london.iceam.org.

mb1

Maximilian Beer, Heilpraktiker
Nach einem 5-jährigem Studium der Chinesischen Medizin an der Middlesex University in London, studierte und hospitierte Maximilian Beer noch ein weiteres Jahr in Peking, bevor er sich dann im August 2008 in einer Bamberger Gemeinschaftspraxis niederließ. Seit 2007 reges Interesse an der von Dr. Arnaud Versluys konzipierten Ausbildung in „Kanonischer Chinesischer Medizin“, mit zahlreichen Besuchen bei Seminaren und Kliniktagen, sowie Hospitationen in Deutschland, England, in der Schweiz und den USA bei Dr. Arnaud Versluys und Nadine Zäch. Im Sommer 2011 Teilnahme an der Dr. Zeng Konferenz in Portland, Oregon. 2012 erfolgte der Abschluss der Ausbildung in „Kanonischer Chinesischer Medizin“ in Offenbach.Schon seit Ende des Studiums Beginn der Übersetzungs- und Dolmetschertätigkeit für den VSM-Verlag und beim TCM-Kongress in Rothenburg. Zu den übersetzten Titeln zählen u.a. „Das Blutstase-Syndrom“, „Diagnose in der Chinesischen Medizin“, und „Chinesische Pharmakologie II“, sowie verschiedene Artikel für das ZTCM und Naturheilpraxis.

Die Organisation

Kursort
Ausbildungszentrum Mitte
Frankfurter Str. 59
63067 Offenbach, im Hof Eingang rechts, 3. Stock
Tel: 069 / 82 36 14 17
Fax: 069 / 82 36 17 49

Termine und Kurszeiten

SHL Modul 9: 03.-05.03.2017
Freitag/Samstag: 09.00 – 18.00 Uhr
Sonntag: 09.00 – 15.30 Uhr
Creditstunden: 25

Kosten
SHL Modul 9: 850 €
AGTCM-Mitglieder: 680 €

SHL Modul 10: 11.-14.05.2017
Donnerstag/Freitag/Samstag: 10.00 – 18.00 Uhr
Sonntag: 09.00 – 15.00 Uhr
Creditstunden: 30

Kosten
SHL Modul 10: 1135 €
AGTCM-Mitglieder: 908 €

JGYL Modul 1: 03.-06.08. 2017
Donnerstag: 15.30 – 20.00 Uhr
Freitag/Samstag: 10.00 – 18.00 Uhr
Sonntag: 09.00 – 15.00 Uhr
Creditstunden: 27

Kosten
JGYL Modul 1: 990 €
AGTCM-Mitglieder: 792 €
Dieses Modul ist von der LÄK Hessen anerkannt.

JGYL Modul 2: 16.-19.11. 2017
Donnerstag: 15.30 – 20.00 Uhr
Freitag/Samstag: 10.00 – 18.00 Uhr
Sonntag: 09.00 – 15.00 Uhr
Creditstunden: 27

Kosten:
JGYL Modul 2: 990 €
AGTCM-Mitglieder: 792 €

Kosten bei Gesamtbuchung SHL Module 9/10 und JGYL 1/2:
3766,75 € – AGTCM-Mitglieder: 3013,40 €
in 10 Raten zu 376.68 € bzw. 301,34 € (März bis Dezember 2017)
gruppe-1

Creditstunden: 109 – 14 Tage

Anmeldung bis 28.02.2017

Enrolment Application pdficon

Nach Eingang Ihrer Anmeldung erhalten Sie 2-3 Wochen vor Kursbeginn eine Rechnung mit allen Kursdaten und den genauen Informationen zu den Zahlungsmodalitäten.