Aus- und Weiterbildungszentrum für Klassische Akupunktur und Traditionelle Chinesische Medizin e.V. in OFFENBACH/FRANKFURT

Gynäkologie und integrative Kinderwunschbehandlung in der Chinesischen Medizin – Modul 1+2

28.09.2024 – 23.02.2025
Dr. med. Eva Boogen, Nora Giese, Dr. med. Kirsten Kuhlmann, Christophe Mohr, Olivia Pojer, Olivia Uhlig

Die Wochenenden werden aufgezeichnet und den Teilnehmer:innen danach für 21 Tage zur Verfügung gestellt.
Die Online-Zuschaltung ist grundsätzlich möglich (bitte bei der Anmeldung im Feld "Anmerkungen" mitteilen).
Wir empfehlen aber sehr die Teilnahme vor Ort, da intensivere Diskussionen zu Fragen, gerade bei diesem sensiblen Thema, und praktische Übungen in Präsenz wesentlich effektiver sind.

Kurs über 6 Wochenenden

Kursbeschreibung

Ungewollte Kinderlosigkeit betrifft in Deutschland jedes 6. bis 7. Paar, Tendenz steigend. Die Ursachen dazu sind vielfältig und mit jeweils ca. 30 - 40% gleichmäßig auf Mann und Frau verteilt. In etwa 20% der Fälle sind beide Partner betroffen und in ca. 10% der Fälle ist aus Sicht der Schulmedizin keine Pathologie zu erkennen.

Erkennbare medizinische Ursachen der Frau können vorangeschrittenes Alter, Hormonstörungen, Fehlbildungen oder Schädigungen der Eileiter, Endometriose, Myome und/ oder eine Fehlfunktion des Immunsystems sein.
Die häufigste Störung beim Mann liegt in einer mangelhaften Produktion normaler und gut beweglicher Spermien, wobei die Ursachen vielfältig sein können und sich nicht immer eindeutig zuordnen lassen. Aber auch eine ungesunde Lebensführung (Übergewicht, Stress, Ernährungsgewohnheiten), zunehmende Schadstoffbelastungen etc. können zu ungewollter Kinderlosigkeit führen.

Viele betroffene Paare suchen zusätzlich zu einer reproduktionsmedizinischen Behandlung Hilfe in der Chinesischen Medizin. Die Vorbereitung und Begleitung einer Kinderwunschbehandlung kann zu einer Verbesserung der Schwangerschaftsrate führen.

Eine ganzheitliche Behandlung mit TCM bezieht die emotionale Situation der PatientInnen und ihrer Partner-Beziehungen mit ein. Beispielsweise senkt Akupunktur nachweislich Stresshormone und erhöht dadurch die Chancen einer erfolgreichen Einnistung des Embryos.

Diese Weiterbildung umfasst daher nicht nur die Theorien der Chinesischen Medizin inklusive Therapiestrategien und Realisierung in Akupunktur und Chinesischer Arzneimitteltherapie, sondern beinhaltet auch das grundlegende Wissen im reproduktionsmedizinischen Bereich. Die Behandler:innen lernen die Patient:innen im Hinblick auf reproduktionsmedizinische Maßnahmen angemessen zu beraten und offene Fragen zu beantworten, aber auch die eigene TCM-Therapie bestmöglich auf die westliche Medizin abzustimmen. Ein weiteres Ziel ist es, die Behandler:innen zu befähigen, mit ReproduktionsmedizinerInnen und GynäkologInnen im Sinne der Patient:innen zu kommunizieren.

Die Weiterbildung gliedert sich in zwei Module

Modul I: Grundlagen der Gynäkologie in der westlichen und Chinesischen Medizin, Diagnose, Pathomechanismus, Therapiestrategie und Therapie in der Kinderwunschbehandlung.
Einzelne Seminartage befassen sich mit speziellen Themen der Gynäkologie: Endometriose, PCO Syndrom, klimakterische Beschwerden, Blutungsstörungen, Uterusmyome.

Modul II: Die integrative Kinderwunschbehandlung, d.h. die begleitende Therapie mit Chinesischer Medizin in Abstimmung auf geplante reproduktionsmedizinische Maßnahmen.
Für welche Paare sind reproduktionsmedizinische Maßnahmen indiziert? Was geschieht bei IUI, IVF und ICSI? Welche Laborparameter sind in diesem Zusammenhang wichtig und wie deute ich sie? Welche Medikamente werden eingesetzt – und mit welchem Ziel? Wie kann ich häufig auftretende Nebenwirkungen behandeln? Wie kann die Chinesische Medizin Frauen mit reduzierter ovarieller Reserve unterstützen? Was tun bei wiederholten Fehlgeburten und Implantationsversagen? Wie können wir männliche Infertilität aus Sicht der Chinesischen Medizin interpretieren und behandeln?

Voraussetzungen der Teilnehmer:innen

Gute Kenntnisse der Chinesischen Medizin/Akupunktur sowie Grundkenntnisse der Chinesischen Arzneimitteltherapie.

Prüfung

Schriftliche Zwischen- und Abschlussprüfung von je 1 Unterrichtsstunde Dauer mit Multiple-Choice- und offenen Fragen.

Kursunterlagen

Zur Vorbereitung werden die Skripte allen Teilnemer:innen vorab als PDF per E-Mail zugesandt.

Zertifikat der AGTCM

Mit bestandener Zwischenprüfung nach Modul 1 und Abschlussprüfung nach Modul 2 erhalten die Teilnehmer:innen ein Zertifikat der „Arbeitsgemeinschaft für Klassische Akupunktur und Traditionelle Chinesische Medizin e.V.“ (AGTCM).

Dr. med. Eva Boogen
Dr. med. Eva Boogen
Nora Giese
Nora Giese
Dr. med. Kirsten Kuhlmann
Dr. med. Kirsten Kuhlmann
Christophe Mohr
Christophe Mohr
Olivia Pojer
Olivia Uhlig

Organisation und Kosten

Ausbildungsleitung: Nora Giese und Christophe Mohr

Veranstaltungsort
Ausbildungszentrum Mitte
Frankfurter Str. 59
63067 Offenbach, im Hof Eingang hinten rechts, 3. Stock
Tel: 069 / 82 36 14 17, Email

Unser Service für sie

In der Woche vor Seminarbeginn bekommen sie die Scripte als PDF zugesandt. Wenn sie einen Ausdruck wünschen wenden sie sich formlos per Mail an das Schulbüro.

Termine 2024/2025
Modul I:  
28./29.09., 19./20.10., 09./10.11.2024
Modul II: 07./08.12.2024, 25./26.01., 22./23.02.2025

Terminkalender der einzelnen Wochenenden

Unterrichtszeiten
Samstag: 10.00 – 18.00
Sonntag: 09.00 – 16.00

Creditstunden: 45 (Modul 1) und 45 (Modul 2)

Kosten: 2400 €
AGTCM-Mitglieder: 1920 €
TCM Fachverband Schweiz-Mitglieder: 2160 €
In 6 Raten zu: 400 € / 320 € / 360 € (09.2024-02.2025)

Modul 1 kann einzeln gebucht werden (bitte im Schulbüro nachfragen):
1400 €
/ 1120 € / 1260 €

Modul 2 kann nur mit Vorkenntnissen und nach Absprache mit der Ausbildungsleitung einzeln gebucht werden (bitte im Schulbüro nachfragen):
1400 € / 1120 € / 1260 €

Anerkennung vom TCM Fachverband Schweiz wird beantragt.

Nach Eingang Ihrer Anmeldung erhalten Sie 2-3 Wochen vor Kursbeginn eine Rechnung mit allen Kursdaten und den genauen Informationen zu den Zahlungsmodalitäten.

Lade Daten