Aus- und Weiterbildungszentrum für Klassische Akupunktur und Traditionelle Chinesische Medizin e.V. in OFFENBACH/FRANKFURT

Kiiko Matsumoto behandelt Patientinnen und Patienten - lassen sie sich inspirieren

11. – 13.10.2024
Kiiko Matsumoto, LicAc, Assistent: John Jaarsveld, NL, Dometscherin: Roswitha Laabs

Lassen sie sich von Kiiko Matsumoto für die klinische Arbeit an ihren Patient:innen inspirieren!

Wir haben uns zusammen mit Kiiko Matsumoto für 2024 entschlossen, kein festgelegtes Thema zu präsentieren.
Kiiko Matsumoto wird, wie Sie es immer handhabt, "einfach" Patient:innen behandeln, wie diese auch in Ihre eigene Praxis in Boston kommen. Dazu wird Kiiko diferentialdignostische Anmerkungen machen, aber anhand des jeweiligen Falles.

Somit haben alle Teilnehmer:innen die einmalige Chance - was sicher nicht mehr so häufig sein wird - Kiiko Matsumoto in ihrer palpatorischen Diagnosefindung und daraus folgender Akupunkturbehandlung, in unterschiedlichen, individuellen Krankheitsbildern, zu verfolgen und zu verstehen, warum sie wie behandelt und .... mit welchem Ergebnis.

Mehr zu der Arbeitsweise von Kiiko Matsumoto und der Organisation der Patient:innen erfahren sie unten!

Der etwas andere Ansatz in der Akupunktur

Die Kurssprache ist Englisch mit Übersetzung
Dolmetscherin: Roswitha Laabs
Assistent: John Jaarsveld
Kamera: Rita Mall-Araya

Einige Aspekte der Arbeitsweise von Kiiko Matsumoto

Kiiko Matsumoto unterrichtet keine Theorie – zumindest nicht ohne konkrete Live-Patient:innen-Beispiele

Sie demonstriert die Prinzipien und Techniken Ihrer Behandlung direkt an Patient:innen.
Zu jedem Behandlungsfall wird Kiiko Matsumoto - je nachdem wie es sich für Sie anbietet -  einige grundsätzliche Anmerkungen zu dem entsprechenden Hauptbeschwerdebild ergänzen.

Was werden Sie in diesem Workshop lernen?

Kiiko ist in ihrem Unterricht außerordentlich praktisch: Sie demonstriert an „echten“ Patient:innen, wie sie in ihrer eigenen Klinik in Boston behandelt. Dies ist kein theoretischer Workshop, der Schwerpunkt liegt auf der Demonstration ihrer Arbeit in der realen klinischen Praxis. Wie viele japanische Lehrer fordert Kiiko Matsumoto von ihren Student:innen die volle Aufmerksamkeit, um zu verfolgen, was sie tut. Die Belohnung ist jedoch, dass Sie als Teilnehmer:in mit Behandlungen nach Hause gehen, die Sie in Ihrer eigenen Klinik anwenden und überprüfen können, ob sie funktionieren.
Damit alle Teilnehmer:innen einen möglichst großen Gewinn aus den Behandlungen von Kiiko Matsumoto erfahren,

  • unterstützt John Jaarsveld Kiiko Matsumoto - und dass seit vielen Jahren - als Assistent
  • übersetzt Rosi Laabs Kiiko Matsumoto - und dies ebenfalls seit vielen Jahren - und hat immer auch ein Auge auf die Bedürfnisse Gruppe
  • wird Rita Mall-Araya die Kamera so führen, dass alle Teilnehmer:innen einen guten Blick auf die Behandlungssituation über das Tafelbild haben

Vorstellung ihrer Patient:innen

Sie haben die besondere Gelegenheit, Patient:innen bei denen sie nicht so weiterkommen wie sie es wünschen vorzustellen.

Teilnehmer:innen, die weiter entfernt wohnen und keine Patient:innen vorstellen können, profitieren genauso von der Live-Situation von Anamnese, Palpation, Diagnose und Behandlung sowie dem sichtbaren Ergebnis der Behandlung

Es können pro Tag 4-6 Patient;nnen vorgestellt werden. Dabei gibt es keine Einschränkungen auf ein spezielles Beschwerdebild.
Bitte setzen sie sich wegen eines Termins mit dem Schulbüro in Verbindung.
Wichtig
Eine kurze Anamnese bevorzugt in englisch und deutsch bitte 01.10.2024 dem Schulbüro zusenden. Diese wird dann in adäquater Form auch an alle Teilnehmer:innen ausgegeben.

Warum dieser Workshop?

Kiiko Matsumoto gilt vielen als „lebende Meisterin der Akupunktur“. Als weltbekannte Lehrerin und Autorin hat sie die Werke wichtiger japanischer Akupunkturmeister wie Meister Nagano, Meister Kawai und Dr. Manaka in ein kohärentes und klinisch wirksames System integriert. Kiiko Matsumoto präsentiert auf Seminaren weltweit und betreibt eine Privatpraxis in Newton Highlands, MA.

Details einblenden

Kiiko Matsumoto hat in Japan studiert und ihren Abschluss gemacht. Ihre wichtigsten Einflüsse stammen von japanischen Lehrern. Sie verfügt jedoch über eine außergewöhnliche Kenntnis der Klassiker und hat die Fähigkeit, ihre Interpretation von Su Wen, Ling Shu und Nan Jing direkt an Patient:innen zu demonstrieren.

Kiiko Matsumotos Arbeit erhält in Europa immer mehr Aufmerksamkeit. Ihre Seminare in London, Deutschland, der Schweiz und Israel und den Niederlanden sind sehr beliebt, und sie war schon mehrmals im ABZ MITTE in Offenbach. Wir freuen uns, Teil dieses wachsenden Interesses an palpationsbasierter Akupunktur zu sein. Student:innen, die sich auf den Stil von Kiiko Matsumoto spezialisieren, werden so viele Seminare wie möglich besuchen wollen, um ihr Wissen zu vertiefen. Student:innen, die den Ansatz von Kiiko Matsumoto verwenden, um ihren eigenen Ansatz zu stärken, werden von Kiiko‘s Praktikabilität inspiriert und herausgefordert sein, die gleichen Ergebnisse mit anderen Methoden zu erzielen.

Es gibt viele verschiedene Arten der Akupunktur. Was aber, wenn die Patient:innen nicht gut auf die Behandlung ansprechen? Wie viel Wurzel- und wie viel Zweigbehandlung sollten Sie verwenden? Wie kann festgestellt werden, ob die Patient:innen Fortschritte machen? Der palpationsbasierte Ansatz von Kiiko Matsumoto hilft vielen Menschen bei der Beantwortung dieser Fragen, unabhängig davon, welchen Akupunkturstil Sie verwenden.
Kiiko Matsumotos Ansatz besteht wie immer darin, die Patient:innen zu behandeln, die ihr vorgestellt werden. Sie verwendet keine festen Protokolle, sondern geht individuell auf jede Patientin und jeden Patienten ein, um maximale Ergebnisse zu erzielen.
Jede Patientin und jeder Patient ist anders. Das ist die Kraft und Schönheit der Arbeit einer Meisterakupunkteurin oder eines Mesterakupunktuers.

Beispiel: Überprüfung der Behandlungsstrategien für SCM und hinteren Hals

Eine der wichtigsten Reflexionszonen, die uns hilft, den Fortschritt unserer Behandlung zu überwachen und einen Einblick in die Prognose zu geben (wie stark sich die Symptome verbessern werden), ist der SCM-Muskel. Dies ist besonders relevant für Patient:innen mit Erkrankungen wie Parkinson, Multiple Sklerose, ALS oder Hirntumoren. Der SCM-Muskel ist bei diesen Patient:innen oft sehr verspannt und wenn er im Laufe der Behandlung weicher wird, können Sie sicher sein, dass sich die Symptome der Patient:innen verbessern werden.
"Der Vagusnerv ist die Hauptkomponente des parasympathischen Nervensystems, das eine Vielzahl wichtiger Körperfunktionen steuert, darunter die Kontrolle der Stimmung, der Immunantwort, der Verdauung und der Herzfrequenz. Er stellt eine der Verbindungen zwischen dem Gehirn und dem Magen-Darm-Trakt her und sendet über afferente Fasern Informationen über den Zustand der inneren Organe an das Gehirn." - Breit, S., Kupferberg, A., Rogler, G., & Hasler, G. (2018). Der Vagusnerv als Modulator der Gehirn-Darm-Achse bei psychiatrischen und entzündlichen Erkrankungen. Frontiers in Psychiatry, 9, 44. LINK

Hier einige Beispiele, wie Kiiko Matsumoto unterrichtet?

Ein paar kurze Clips vergangener Workshops sind auf Youtube verfügbar:
Youtube 1
Youtube 2

Voraussetzungen

Kenntnisse in der Akupunktur, Grundkenntnisse zu Kiiko Matsumotos Akupunkturstil werden empfohlen.
Empfehlungen zur Einführung in die Grundkenntnisse vorab:
Grundkurs Bauchdiagnose (Fukushin) und Behandlung mit Akupunktur mit Hedi Holschuh
oder
Video-Aufzeichnung: Umfassender praxisorientierter Grundkurs in palpationsbasierter Akupunktur, David Euler
Für Teilnehmer:innen mit Grundkenntnissen:
Kiiko Matsumoto: Klinische Strategien für hartnäckige Fälle, Diagnose und Behandlung mit japanischer Akupunktur

Teilnahmebestätigung

Alle Teilnehmer:innen erhalten eine Teilnahmebestätigung der Arbeitsgemeinschaft für Klassische Akupunktur und Traditionelle Chinesische Medizin e.V.

Kiiko Matsumoto
Kiiko Matsumoto, LicAc
Assistent: John Jaarsveld, NL
Roswitha Laabs
Dometscherin: Roswitha Laabs

Organisation und Kosten

Veranstaltungssort
Ausbildungszentrum Mitte
Frankfurter Str. 59
63067 Offenbach, im Hof Eingang hinten rechts, 3. Stock
Tel: 069 / 82 36 14 17, Email

Termin
11.- 13.10. 2024

Die Anmeldefrist für die Erreichung von mind. 25 Teilnehmer:innen ist der 23. September 2024

Kurszeiten
Freitag: 10.00 - 18.00 Uhr
Samstag: 10.00 - 18.00 Uhr
Sonntag: 09.00 - 16.30 Uhr

Creditstunden: 24

Teilnehmer:innen: min. 25 - max. 35

Kosten: 820 €
AGTCM-Mitglieder: 656 €
TCM Fachverband Schweiz-Mitglieder: 738 €

Zertifizierung vom BDH, TCM Fachverband Schweiz und der Landesärztekammer Hessen werden beantragt.

Nach Eingang Ihrer Anmeldung erhalten Sie 2-3 Wochen vor Kursbeginn eine Rechnung mit allen Kursdaten und den genauen Informationen zu den Zahlungsmodalitäten.

Informationen im Rahmen der Zertifizierung LÄK Hessen und zeitlicher Ablaufplan

Details einblenden

Verantwortlich für die Organisation des Kurses ist der ärztliche Akupunktur-Fortbildungsleiter des ABZ MITTE
Dr. med. Malte von Neumann-Cosel.

B) Die Inhalte dieser Veranstaltung werden produkt- und dienstleistungsneutral gestaltet. Wir bestätigen, dass die wissenschaftliche Leitung und die Referenten potentielle Interessenkonflikte gegenüber den Teilnehmern offenlegen. Es besteht kein Sponsoring der Veranstaltung, die Gesamtaufwendungen der Veranstaltung belaufen sich auf ca. 7.500 €.

D) einen zeitl. Ablaufplan pro Veranstaltungstag (45 Minutentakt inkl. Pausenzeiten) – siehe unten

Freitag 11. Oktober 2024 (10.00-18.00 Uhr) – 8x45 Minuten
10.00-10.45 Uhr: Live-Behandlung von Patient:innen: Anamnese, Tastbefunde, Behandlung der Wurzel und Symptom-Behandlung, Punktlokalisierung mit entsprechenden Nadeltechniken, Veränderungen der Tastbefunde
10.45-11.30 Uhr: Diskussion der Behandlung
11.30-11.45 Uhr: Pause
11.45-13.00 Uhr: Live-Behandlung von Patient:innen: Anamnese, Tastbefunde, Behandlung der Wurzel und Symptom-Behandlung, Punktlokalisierung mit entsprechenden Nadeltechniken, Veränderungen der Tastbefunde. Diskussion
13.00-14.30 Uhr: Pause
14.30-15.15 Uhr: Live-Behandlung von Patient:innen: Anamnese, Tastbefunde, Behandlung der Wurzel und Symptom-Behandlung, Punktlokalisierung mit entsprechenden Nadeltechniken, Veränderungen der Tastbefunde
15.15-16.00 Uhr: Diskussion der Behandlung
16.00-16.15 Uhr: Pause
16.15-17.00 Uhr: Live-Behandlung von Patient:innen: Anamnese, Tastbefunde, Behandlung der Wurzel und Symptom-Behandlung, Punktlokalisierung mit entsprechenden Nadeltechniken, Veränderungen der Tastbefunde. Diskussion
17.00-18.00 Uhr: Diskussion der Behandlung

Samstag, 12. Oktober 2024 (10.00-18.00 Uhr) – 8x45 Minuten
10.00-10.45 Uhr: Live-Behandlung von Patient:innen: Anamnese, Tastbefunde, Behandlung der Wurzel und Symptom-Behandlung, Punktlokalisierung mit entsprechenden Nadeltechniken, Veränderungen der Tastbefunde
10.45-11.30 Uhr: Diskussion der Behandlung
11.30-11.45 Uhr: Pause
11.45-13.00 Uhr: Live-Behandlung von Patient:innen: Anamnese, Tastbefunde, Behandlung der Wurzel und Symptom-Behandlung, Punktlokalisierung mit entsprechenden Nadeltechniken, Veränderungen der Tastbefunde. Diskussion
13.00-14.30 Uhr: Pause
14.30-15.15 Uhr: Live-Behandlung von Patient:innen: Anamnese, Tastbefunde, Behandlung der Wurzel und Symptom-Behandlung, Punktlokalisierung mit entsprechenden Nadeltechniken, Veränderungen der Tastbefunde
15.15-16.00 Uhr: Diskussion der Behandlung
16.00-16.15 Uhr: Pause
16.15-17.00 Uhr: Live-Behandlung von Patient:innen: Anamnese, Tastbefunde, Behandlung der Wurzel und Symptom-Behandlung, Punktlokalisierung mit entsprechenden Nadeltechniken, Veränderungen der Tastbefunde. Diskussion
17.00-18.00 Uhr: Diskussion der Behandlung

Sonntag, 13. Oktober 2024 (09.00-16.30 Uhr) – 8x45 Minuten

09.00-09.45 Uhr: Live-Behandlung von Patient:innen: Anamnese, Tastbefunde, Behandlung der Wurzel und Symptom-Behandlung, Punktlokalisierung mit entsprechenden Nadeltechniken, Veränderungen der Tastbefunde. Diskussion
09.45-10.30 Uhr: Diskussion der Behandlung
10.30-10.45 Uhr: Pause
10.45-11.30 Uhr: Live-Behandlung von Patient:innen: Anamnese, Tastbefunde, Behandlung der Wurzel und Symptom-Behandlung, Punktlokalisierung mit entsprechenden Nadeltechniken, Veränderungen der Tastbefunde.
11.30-12.15 Uhr: Demonstration: Behandlung der Wurzel und Tastbefunde zur Darstellung, welche Behandlungsstrategien bei neurologischen Erkrankungen und Parkinson verfolgt werden können
12.15-13.00 Uhr: Diskussion der Behandlung
13.00-14.30 Uhr: Pause
14.30-15.15 Uhr: Live-Behandlung von Patient:innen: Anamnese, Tastbefunde, Behandlung der Wurzel und Symptom-Behandlung, Punktlokalisierung mit entsprechenden Nadeltechniken, Veränderungen der Tastbefunde.
15.15-16.00 Uhr: Diskussion der Behandlung
16.00-16.30 Uhr: Zeit für Frage & Antwort zu den vorgestellten Patient:innenfällen

Lade Daten