Aus- und Weiterbildungszentrum für Klassische Akupunktur und Traditionelle Chinesische Medizin e.V. in OFFENBACH/FRANKFURT

Sinosomatics: Ostasiatische Erfahrungsmedizin trifft Hypnotherapie

28.02. – 18.05.2025
Dr.phil.nat. Florian Beißner

Ostasiatische Erfahrungsmedizin, Hypnotherapie und Neurowissenschaft für die Praxis

Kursbeschreibung

Sinosomatics verbindet das Erfahrungswissen der ostasiatischen Heilkunde mit Elementen der modernen Hypnotherapie. Dabei ist sinosomatics weder eine reine Psychotherapie noch ein rein somatischer Ansatz, sondern eine vollständig integrierte Kombination von beiden.
Sino steht für die Einflüsse der Therapie aus dem ost-asiatischen Kulturkreis, der sogenannten Sinosphäre. Hierzu gehören neben der körperlichen Stimulation durch Akupunktur, Moxa oder Schröpfen auch die Anwendung traditioneller Diagnosen und Krankheitskonzepte.
Somatics ist ein Oberbegriff für therapeutische Ansätze, welche die innere Wahrnehmung des Menschen betonen. Soma meint dabei nicht den äußerlich sichtbaren und messbaren Körper, sondern unseren Leib, wie wir ihn von innen heraus wahrnehmen.

Die Verbindung von altem und neuem Wissen führt zu einem intuitiven Verständnis der aus westlicher Sicht oft ungewohnten Krankheitskonzepte, wie Schleim (痰), Hitze (暑) oder Wind (風): In der interozeptiven Trance, die eines der Kernkonzepte von sinosomatics darstellt, verwenden Patient:innen solche Begriffe ganz selbstverständlich zur Beschreibung ihrer inneren Zustände und Empfindungen. Diese Erkenntnis eröffnet damit zugleich einen Zugang zur reichen und bildhaften, aber größtenteils vorsprachlichen Welt der Emotionen bzw. des Unterbewusstseins.

Dieser Kurs besteht aus drei Präsenz-Modulen, welche durch eine fortlaufende monatliche Online-Supervision ergänzt werden. In den Präsenzmodulen wechseln sich Demonstrationen mit theoretischen und praktischen Elementen in einem interaktiven Format ab. An den Online-Abenden können die Teilnehmenden ihre in der Zwischenzeit gewonnenen Anwendungserfahrungen mit der Gruppe teilen, Fragen stellen und Feedback von den Ausbildenden erhalten. Um den Praxistransfer zu fördern, müssen die Teilnehmenden zudem eigene Fälle dokumentieren.

Während in den theoretischen Abschnitten die für das Verständnis von sinosomatics nötigen Grundlagen vorgestellt und neurowissenschaftlich fundiert werden, erproben die Teilnehmenden in den praktischen Übungen zunächst einzelne Therapieelemente in Partner:innen- oder Kleingruppen-Übungen. Später werden sukzessive neue Elemente integriert bis die Teilnehmenden mit wachsender Erfahrung eigene Therapiekonzepte entwickeln bzw. die neuen Techniken in ihre eigenen Therapieansätze (TCM, Psychotherapie, westl. Medizin) integrieren können. Unterstützt wird dieser Prozess durch ein Set von graphischen Zusammenfassungen, die das relevante Wissen zu den einzelnen Techniken für den Praxisalltag in übersichtlicher Form zusammenfassen.

Modul 1

Allgemeine Grundlagen

  • Grundannahmen über die Welt, den Menschen und Krankheit aus westlicher und östlicher Sicht.
  • Leibtherapie – Erlebniszentriertes Arbeiten im Dialog mit den inneren Empfindungen.

Neurowissenschaftliche Grundlagen

  • Trance – Ein veränderter Bewusstseinszustand und seine therapeutische Nutzung.
  • Das prädiktive Gehirn und seine Bedeutung für psychische und psychosomatische Erkrankungen.
  • Segmentale Innervation – Ein Erklärungsansatz für die Fernwirkung der Akupunktur.

Therapeutische Techniken

  • Die Prinzipien von sinosomatics – Ein Leitfaden für die therapeutische Arbeit.
  • „Die Mitte klären“ – Einstieg in die Behandlung mit der erweiterten Bauchdeckendiagnostik.
  • „In die Hände legen“ – Wie wir emotionale Ambivalenzen auf Leibesebene bewusst machen und lösen können.
  • „Nach innen spüren“ – Trance-Einleitung durch Leibzentrierung, Achtsamkeit und Atemarbeit.

Modul 2

Allgemeine Grundlagen

  • Metaphern als Schlüssel zum Verständnis der ostasiatischen Heilkunde.
  • Berührung, Wärme, Sicherheit – Wie wir Wohlbefinden und Geborgenheit bei den Patient:innen erzeugen können.

Neurowissenschaftliche Grundlagen

  • Hippocampales System und Stress-Achse – Die zentralnervöse Bühne des Traumas und der emotionalen Erinnerungen.
  • Psychophysiologie des Schmerzes - Warum Schmerz nicht gleich Schmerz ist und wie wir dies nutzen können.

Therapeutische Techniken

  • „Bilder / Stimmen ausleiten“ – Die bifokal-multisesorische Behandlung unerwünschter Kognitionen durch Stimulation von Kopfpunkten.
  • „Wenn der Schmerz ein Tier wäre“ – Mit Metaphern die Bedrohlichkeit körperlicher Symptome mindern.
  • „Hypnotische Altersregression“ – Drei Wege zurück in der Zeit.

Modul 3

Allgemeine Grundlagen

  • Mögliche Variationen im Behandlungsablauf
  • Lernen an video-dokumentierten Praxisfällen
  • Wiederholung schwieriger Themen

Neurowissenschaftliche Grundlagen

  • Gerüche, Erinnerungen, Emotionen – Das olfaktorische System als Zugang zum emotionalen Gedächtnis.
  • Berührung – Die eintausend Wirkungen der ältesten Therapie der Welt.

Therapeutische Techniken

  • Durch den Schmerz bewegen – Mit gezielten Schmerzreizen Angst und Ohnmacht transformieren.
  • Manuelle Techniken – Von einfacher Berührung bis Recoil-Technik.
  • Verlängerung und Reaktivierung des Wohlbefinden durch Bilder, Düfte, und Musik.

Voraussetzungen

Dieser Kurs richtet sich an Therapeut:innen der TCM, Psychotherapie und Schulmedizin und alle Interessierten. Vorkenntnisse in TCM und Akupunktur sind von Vorteil, aber nicht notwendig. Das Gelernte kann auch mit nicht-invasiven Therapien umgesetzt werden.

Teilnahmebestätigung

Alle Teilnehmer:innen erhalten eine Teilnahmebestätigung der Arbeitsgemeinschaft für Klassische Akupunktur und Traditionelle Chinesische Medizin e.V.

Dr.phil.nat. Florian Beißner
Dr.phil.nat. Florian Beißner

Organisation und Kosten

Veranstaltungsort
Ausbildungszentrum Mitte
Frankfurter Str. 59
63067 Offenbach, im Hof Eingang rechts, 3. Stock
Tel: 069 / 82 36 14 17
Fax: 069 / 82 36 17 49

Termine
28.02. - 02.03.2025
04.-06.04.2025
16.-18.05.2025

Kurszeiten
Freitag: 14.00 – 18.00 Uhr
Samstag: 10.00 – 18.00 Uhr
Sonntag: 09.00 - 13.00 Uhr

Teilnehmer:innen: min. 9 - max. 12

Creditstunden: 70 (54 Präsenz - 16 Online)

Kosten: 3.125 €
AGTCM-Mitglieder: 2.500 €
TCM-Fachverband Schweiz: 2.812 €

Anmeldeschluss 13. Februar 2025
danach bitte anfragen

Anerkennung vom TCM Fachverband Schweiz wird beantragt.

Nach Eingang Ihrer Anmeldung erhalten Sie 2-3 Wochen vor Kursbeginn eine Rechnung mit allen Kursdaten und den genauen Informationen zu den Zahlungsmodalitäten.

Lade Daten